Kunstobjekte 

Alle von mir handgearbeiteten Arbeiten sind aus 400 Jahre altem Eichenholz. Um 1720 wurde in Morriem/ Butteldorf eine Scheune errichtet, die dem Vieh als Unterkunft diente und Knechten auf dem Hof ihr Zuhause gab. Jeder neue Knecht auf dem Hof verewigte sich mit Namen und Jahreszahl auf dem Fachwerk oder einem Riegel in der Scheune, indem er seinen Namen und das Jahr, in welchem er auf den Hof kam, darin einschlug.

 

Beim Abriss der Scheune fand sich ein Riegel mit einem Namen und der Jahreszahl 1728. So ließ sich feststellen, dass ein Knecht 1728 auf den Hof kam.

Über 100 Jahresringe konnten wir an einigen verarbeiteten Eichenstämmen zählen, sodass davon auszugehen ist, dass die damals verarbeitete Eiche etwa aus dem Jahr 1600 stammt und somit etwa 400 Jahre alt ist.

 

Nach ihrer Fällung etwa 100 Jahre später wurde sie dann von Menschenhand mit den damals bescheidenen Mitteln bearbeitet, um ihren geplanten Zweck zu erfüllen.


 

                                                     --------------


 

Die ab 2012 bis heute zum Teil bewusst entstandenen Kunstobjekte sollen bei der Bearbeitung sowohl dem natürlichen Wuchs der Eiche folgen als auch das  damalige Einwirken der Menschen auf das Material erkennen lassen. Aus diesem Grunde wurden sie behutsam bearbeitet, um die funktionale Erhaltungsform zu bewahren.

Ein Ziel war es auch, die Einflüsse der Natur auf das jahrhundertealte Eichenholz zu dokumentieren. Fressgänge von Hausbockkäfern oder Holzwürmern, die vor Jahrzehnten oder Jahrhunderten aktiv waren und dem Außenbereich der Eiche zusetzten, sind ebenso gewünscht wie die an einigen Objekten teilweise noch vorhandene Rinde des Baumes oder aber natürliche Trockungsrisse.Detailfotos der Objekte können gemailt werden, bevor eine Kaufentscheidung getroffen wird.

Eisenbeschläge, Ketten, Bänder und von Hand geschmiedete Nägel, die  an mehreren Stämmen vorhanden waren, wurden heraus gelöst und an einigen Arbeiten neu positioniert. Entdecken kann man sie  an mehreren Skulpturen.

 

Die Eiche ist in diesem Falle jedoch nicht nur ein Dekorationsstück,sondern sie hat auch eine symbolische Bedeutung.Sie ist ein Ausdruckselement für  Stärke, lange Lebenskraft, Lebensdauer, Gesundheit und  Beständigkeit. 

 

Mit diesen Kunstobjekten vereint die Eiche  die Erinnerung an die Vergangenheit mit der Neuzeit. Sie hat nach 400 Jahren  nunmehr eine neue Bestimmung gefunden; als Nutzwerk hat sie ausgedient, als Symbol und Kunstwerk lebt sie weiter.

Die kleineren Arbeiten beginnen bei 10 Euro und kosten in der Regel nicht mehr wie 15 Euro pro Stück. Sie eignen sich sehr gut als Weihnachtsgeschenk oder als Dekoration auf einem Tisch. Alle Arbeiten sind handgearbeitet. Es handelt sich um Kernholz, also dem härtesten Teil der Eiche. Die Kerzenhalter wurden mehrfach mit feinstem Schleifpapier geschliffen und sind von der Oberfläche her glatt, etwa so wie Marmor. Sie stellen aufgrund des Alters, der Form und der Qualität  eine Rarität dar. 


 

 

 

 Neu: 13.2.2018

Die ersten vier Fotos zeigen Kerzenhalter, die ich aus Zunderschwämmen gefertigt habe. Sie wurden teilweise mit altem Eichenholz veredelt. Bei Interesse einfach melden. Telefonnummer oder Mailadresse im Impressum.

Rückseite des oberen Fotos.

 

Massiver Buchentisch, ca 80 cm Durchmesser, 14 cm dick, beleuchtet.
Kerzenhalter aus einem Holunderstumpf gefertig.

 

Kerzenhalter aus einer Baumwurzel gefertigt, ca 50 cm lang.


Schale aus Holunderholz, Handarbeit.

 

 Schale aus 400jährigem Eichenholz, Handarbeit, 50 cm lang.


Handgearbeiteter kleiner Beistelltisch aus massivem Buchenholz, 55 cm x 69 cm. Der Tisch ist bis zu 13 cmm dick und hat eine Höhe von 30 cm, wobei die Aluminiumfüße etwa 5 cm in der Höhe verstellbar sind. Die Fotos zeigen den Tisch in der niedrigsten Höhe.

Bei den drei Kunstobjekten handelt es sich um eine Kombination aus Eiche mit Bambus. Die Öffnungen oben wurden so konstruiert, dass kleine Reagenzgläser Aufnahme in die Öffnungen finden. Diese können mit Wasser gefüllt werden und dienen dann als kleine Vase für Blumendekorationen.Die "Vasen" sind herausnehmbar.

 

 

 

400 Jahre alter Eichenbalken, zurm Kunstobjekt veredelt. Die Säule steht auf einem Granitnatursteinblock. Im oberen Bereich ist eine Bronzeskulptur eines anonymen Künstlers eingelassen. Sie stellt, modern angedeutet, eine Person dar. Bronze und Säule ergeben in dieser Kombination ein einmaliges und wunderschönes Designerstück, das viel Aufmerksamkeit erzeugen wird. Das Eichenholz wurde gehobelt, geschliffen, gewässert und anschließend nochmals mit 320er,1000er und 4000er Schleifpapier bearbeitet, sodass es glatt ist wie ein Marmorstück

 

400 Jahre alter Balken, bearbeitet, gewachst, absolutes Unikat

 

 

 

 

 

 

139 cm hoch.

 

199 Euro
400 Jahre alter bearbeiteter Balken. Der untere vordere Bereich wurde von mir mir Reinzinn veredelt.

 

1 Paar Schusterleisten ist noch da.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Der Wehrhafte".Der rote Eisenhelm, das Schutzschild zur Abwehr von Angriffen, die Kugeln im Magazin, die jederzeit einen Angriff starten können und der Wasserschlauch zum Löschen eines möglichen Brandes. Diese etwa 135 cm hohe Stehle aus hartem 400 Jahre altem Eichenholz, im Garten stehend, steht symbolisch als Verteidigung des eigenen Hauses.


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 

"Vorläufig Festgenommen" 127 cm hoch, 28 cm breit,


 

"In Ketten", Gartenskulptur, ca 154 cm hoch,20 cm breit,


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


    

 

 

 

 

33 cm x 34 cm x 18 cm breit.
Dieses Kunstobjekt dient als Blumendekoration. Es ist 112 cm hoch und etwa über 20 cm breit.Auf der Rückseite ist die alte Rinde des Stammes zu sehen.


 

 

Dieses Kunstobjekt hat den Namen " Familienbande. Es ist 178 cm groß.