Biografien Oldenburger Künstler
Jürgen Derschewsky
 


        Sie finden auf dieser Website zur Zeit               

             611

       Biografien

Highlights 

Friedrich Joseph Nicolai Heydendahl wurde am 4. September 1844 in Düsseldorf geboren, er starb m 6. Februar 1906 ebenda.Er war ein deutscher Landschaftsmaler der Düsseldorfer Malschule.
Heydendahl besuchte die Kunstakademie Düsseldorf von 1859 bis 1865.Seine Lehrer waren Ludwig Heitland, Heinrich Mücke, Andreas und Karl Müller, Carl Ferdinand Sohn, Rudolf Wiegmann und Joseph Wintergerst. In Düsseldorf war er fast sein ganzes Leben tätig. 1879 ging er für einige Zeit nach London, doch bereits 1883 war er wieder nach Düsseldorf zurückgekehrt. Er unternahm auch Reisen in die Niederlande und nach Norwegen. Ein historisches Adressbuch aus dem Jahr 1889 benennt ihn – neben dem Maler Nikolaus Heydendahl – als einen Geschäftsführer der Kunsthalle Düsseldorf. 

Quelle: Wikipedia

Ölgemälde, Öl/LW,116 cm x 130 cm ( mit Rahmen)


Gerhard Bakenhus,116 cm x 116 cm



Neu: 13.4.2024

Neue Ölgemälde,Aquarelle,Grafiken und Skulpturen,u.a. von Friedrich Joseph Heydendahl,Hans Harländer,Gerd Gramberg,Alfred Bruns, Anna Feldhusen, Willy Hinck,Gerhard Bakenhus,Georg Harms-Rüstringen,Anne Wagenfeld, Fedor Szerbakow, Willi Oltmanns, Gerhard Thelen,Bernd Wagenfeld


Zur Begrüßung möchte ich Ihnen "Fido" vorstellen, der aus Lindenholz besteht und von mir in Szene gesetzt worden ist. Der kleine, 62 cm hohe Fido fragt sich in diesem Moment: "Was das?"

Ich möchte Ihnen viel Spaß beim Stöbern auf meiner Homepage wünschen. Vielleicht kann ich mit den Biografien dazu beitragen, dass Sie Lust auf Kunst bekommen, es sei denn, sie ist bei Ihnen schon vorhanden.

Viel Vergnügen also.


Ich heiße Jürgen Derschewsky, bin 68 Jahre alt und  in Haselünne geboren Ich wohne seit 1962 in Oldenburg. Seit vielen Jahren interessiert mich die Bildende Kunst. In den 1980er Jahren begann ich zu malen, vornehmlich in Öl - und Acryltechnik. Bei einem Kunstmaler nahm ich Unterricht und habe an zahlreichen Ausstellungen teilgenommen, unter anderem im Foyer der Oldenburger Nordwest-Zeitung (G) im Rathaus Haselünne(E)und im Rathaus Osnabrück (G).Da mich die Lebensgeschichten von Künstlerinnen und Künstler interessieren, begann ich vor vielen Jahren, die Biografien aktiver, verstorbener oder nicht mehr aktiver  Malerinnen und Maler aus dem Oldenburger Land zu recherchieren.Viele Biografien wurden in der Heimatbeilage der Oldenburger Nordwest-Zeitung veröffentlicht. Dadurch entstand  die Idee, Biografien in Buchform auch den Kunstfreunden näher zu bringen, die die Nordwest-Zeitung nicht beziehen oder keinen Zugang zum Internet haben.

Vor einigen Jahren richtete ich unter der Überschrift "Biografien Oldenburger Künstler"  im Internet eine Website  ein, um Kunstfreunden die Möglichkeit zu eröffnen, die Lebensgeschichten und Ausstellungstätigkeiten der Oldenburger Malerinnen und Maler näher zu bringen. Es hat sich im Verlaufe meiner Recherchen herausgestellt, dass es eine unübersehbare Anzahl Künstler gibt oder gab, die im Oldenburger Land Spuren ihre hinterlassen haben. 

Meine Recherchen stelle ich  kostenlos  zur Verfügung, weil es für mich ein Anliegen ist, die Erinnerungen an verstorbene Künstler wach zu halten oder diejenigen, die hier ihre Spuren hinterlassen haben, weggezogen sind und/oder  woanders künstlerisch tätig sind.

Die beiden von mir verfassten Bücher mit den Titeln " Biografien Oldenburger Künstler" ( Band 1 und Band 2) 2010 und 2011 sind im Oldenburger Isensee Verlag erschienen. Die Bücher beinhalten jeweils 20 umfassende Lebensläufe von Malerinnen und Malern aus dem Oldenburger Land. Darin enthalten sind  neben Abbildungen von Arbeiten auch  seltene private Fotos der Künstler. 

 Band 1, 2. Auflage, kostet 19,80 Euro, Band 2 kostet 14,80 Euro.

Sie werden auf der Homepage  Abbildungen eigener Arbeiten  in Öl, Acryl oder Mischtechnik  vorfinden, ebenso Kunstobjekte für die Wohnung oder dem Garten. Das Besondere an diesen Kunstobjekten ist, dass es sich dabei um  400 Jahre altes Eichenholz handelt, das von mir bearbeitet und einem neuen Zweck zugeführt wurde. In Gemeinschaftsarbeit mit meiner Ehefrau Meike entstanden auf diese Weise  absolute Raritäten. Wenn Sie Interesse an meinen/unseren Arbeiten haben, schicken Sie bitte eine Mail oder rufen Sie einfach an.

Sollten Sie einmal Fragen zu Oldenburger Künstlern oder zu in ihrem Besitz befindlichen Gemälden haben, ein Bild verkaufen, kaufen oder  tauschen möchten, melden Sie sich gerne. 


Impressum:

Verantwortlich für die Inhalte:

Jürgen Derschewsky, Schulweg 41 a, 26121 Oldenburg

Tel: 0441/883818

0160/7833669

Mail: derschy@t-online.de

Homepage: www.derschy.de

Hinweis: Es handelt sich um eine private Website.

Die von mir recherchierten und veröffentlichten Biografien über die Maler

Otto Blanck, Emil Brose, Wilhelm Büppelmann, Louise Droste-Roggemann, Gustav Fuhren, Gerd Gramberg,Amalie Hegeler, Helene Kämpin, Käthe Knutz, Anna Martens, Charlotte Mayer-Schomerus, Willi Meyer, Wilhelm Mohrmann,Carl Onken,Hedwig Ranafier-Bulling,Johann Ransleben,Elisabeth Schmitz,Hermann Schomers,Hans Schuster,Ingeborg Schwonke-Harding, Otto Wohlfahrt,Heinrich Adels,August Ahlers,Hinrich Hilmer,Heino Johannsen,Georg Knetemann,Hans Nolting,Otto Oldenburg,Christel Rehling,Karl Friedrich Reinken,Ernst Rufer,Dr. Heinrich Schwarz,Eva Simmat,Fritz Stark,Heinz Walczyk,Kurt Zeh, Hugo Zieger und Wilhelm Otto

unterliegen dem Urheberrecht und dürfen nur mit meinem Einverständnis weiterverwendet werden.




Unter der Telefonnummer 0160/7833669 bin ich telefonisch erreichbar, ebenso unter der e-mail derschy@t-online.de.


Hinweisen möchte ich in diesem Zusammenhang auf die sehr interessante Website https://www.artist-info.com. Dort finden Sie Hinweise auf Ausstellungsbeteiligungen, Ausstellungen pp von regionalen, nationalen und internationalen Künstlerinnen und Künstlern.


Unter der Rubrik "Biografien" finden Sie eine Aufzählung der in den Biografien beschriebenen Künstlerinnen und Künstlern.

 

 Bisherige Veröffentlichungen:

( Ausführliche Biografien unter den jeweiligen Buchstaben nachlesbar).


Veröffentlichung am 18.4.2020




 


Veröffentlichung in der Nordwestzeitung am 21.7.2018

 

 

 

Veröffentlichung in der Nordwest Zeitung am 19.5.2018