Mischtechniken

Jochen Kusber, Rastede.

Der Maler, Grafiker, Bildhauer  und Galerist Jochen Kusber wurde am 6.1.1928 in Oppeln/Schlesien geboren. Als Sohn eines Hoteliers verlebte er seine Kindheit und Jugend in Brieg, Liegnitz und Neumarkt in Schlesien. Während des 2. Weltkrieges geriet er als Soldat in Kriegsgefangenschaft, konnte daraus jedoch entkommen und lebte anschließend zwei Jahre bei Verwandten in Oberschlesien.

Zunächst fand er in Westdeutschland an der Herzog  August Bibliothek. Nach einem Jahr absolvierte er in Braunschweig an der Werkkunstschule ein Studium für Malerei und Grafik bei Peter Voigt und Professor Schiffers. 1957 heiratete er und lebte zu diesem Zeitpunkt in Bremen. 1967 verzog das Ehepaar nach Rastede, wo er von 1978 bis 1985 als Galerist tätig war, ebenso führte er eine Studio-Galerie in Rastede. In Rastede gründete er den Kunstkreis und leitete diesen von 1980 bis 1983.

Jochen Kusber zeigte seine  Arbeiten als Maler, Zeichner, Aquarellist, Grafiker und Bildhauer in der Vergangenheit in Frankfrut a. Main, Bad Nauheim, Aschaffenburg, Mühltal, Oldenburg, Zwingenberg und Braunschweig.

Ab dem 27.11.1988 stellte er in der Studio-Galerie Reiche in Erbach, Rossbach 17, Grafiken aus.

1998 zeigte das Palais Rastede in einer Ausstellung Werke des Künstlers „ Begegnungen“ .

Er war Mitbegründer des Kunstpfades und zeigte im Jahr 2000 in einer Ausstellung im Rahmen der EXPO 2000 im Norddeutschen Raum Installationen( Titel: „Untiefen“).

Zu sehen waren seine Arbeiten auch in Rostrup bei der Landesgartenschau Niedersachsen.

Im November 2000 stellte die Ateliergemeinschaft von Jochen Kusber in Bad Zwischenahn im „ Haus am Meer“ Arbeiten aus.

Im April 2003 zeigte das Palais Rastede in der Ausstellung Jochen Kusber: „Auf dem Wege - Skulpturen aus Mooreichen“.

Vom 9. November bis 31. Dezember 2003 stellte das Museumsdorf Cloppenburg unter dem Titel:“ Mooreiche & Mehr“ Skulpturen und Malerei des Künstlers aus.

2004 zeigte das Heimatmuseum Wiefelstede Werke von ihm in einer Ausstellung.

Ab 2005 war er mehrere Jahre lang Vorsitzender des „ Kunstpfad Ammerland e.V.“

2007 nahm er an dem PleinAir-Symposium in Pleszew/Polen teil.

2008 zeigte das Heimatmuseum Wiefelstede die Auststellung „ Mehr Mooreiche“ mit Arbeiten von Kusber.

Ab dem 16.5.2009 stellte der Park der Gärten Rostrup Mooreiche-Skulpturen des Künstlers aus.

2009 zeigte der Künstler „ Kinderbilder aus 25 Jahren Ateliergemeinschaft“ in der Studio-Galerie Rastede. Im selben jahr zeigte die Studio-Galerie Zeichnungen, Aquiarelle, Gemälde und Skulpturen aus 30 Jahren Beschäftigung mit der Kunst.

Bis zum 4. Oktober 2009 stellte das Palais Rastede im Rahmen der „Landpartie Palais Rastede“ unter anderem Werke Kusbers aus.

2010 stellte das Heimatmuseum Wiefelstede in der Ausstellung „ Schwarz auf Weiß“ Werke Kusbers aus.

Das Museum Ostdeutsche Heimat zeigte 2011 die Ausstellung „ Wald und Wasser“ . Im selben Jahr fand eine Mooreichenausstellung in Rostrup im Park der Gärten statt.

Das Moor - und Fehnmuseum Elisabethfehn stellte vom 6. - 30.9. 2012 unter dem Titel „ Moor & mehr“ Skulpturen und Malerei aus.

Das Palais Rastede zeigte im Rahmen einer Retrospektive ab dem 6.1.2013 zahlreiche Werke des Künstlers in einer Ausstellung.

Im Güterschuppen Westerstede stellte Kusber 2015 „ Bäume und Mee(h)r aus.

Bis zum 24.8.2017 stellte das GSG Atrium unter anderem Werke Kusbers aus.

Das Heimatmuseum Wiefelstede zeigte vom 3.6. - 8.6.2018 in einer Ausstellung Arbeiten von Jochen Kusber und seiner Ateliergemeinschaft.

Das Palais Rastede zeigte vom 6.1. - 4.3.2018 Zeichnungen des Künstlers.

Der Künstler starb am 5.2.2020.

Die Arbeiten sind im Schnitt 40 cm x 60 cm groß. Preisvorstellung: 20 Euro. Kleinere Arbeiten sind etwas günstiger, auch bei Abnahme mehrerer Blätter gibt  es einen Nachlass.

 


 Mischtechnik, 70 cm x 50 cm mit Passepartout, 59 Euro VB


39 Euro ( 29 cm x 41 cm)

39 Euro ( 29 cm x 41 cm)